Aktuelles

Neue Bildergalerie - Karl Höck, Mucher Künstler und Original

Viele MucherInnen (erst recht Neu-Bürger) werden mit dem Namen des Malers, Designers und Künstlers Karl Höck nicht mehr viel anfangen können. Doch hat er mit seinen Werken - zu ganz verschiedenen Anlässen - deutlich seine Spuren in unserer Gemeinde hinterlassen:

Ob Bilder im Trauzimmer des Rathauses, Plakate für den Weihnachts-Markt, der „lachende Bagger“ für den Umbau der Hauptstrasse, Darstellung der „Pilger-Prozession nach Werl“ - diese und viele andere Bilder nimmt man (leider) oft nur beiläufig wahr. Es ist also Anlass genug für uns, eine Reihe seiner Werke sowie einige persönliche Fotos in einer neuen Galerie zu veröffentlichen.

Karl Höck - Ansicht einiger Werke und Fotos

Karl Höck (er lebte vom 20. Februar 1921 bis 22. März 2001) wurde zwar in Köln geboren, verbrachte aber einen Großteil seines Lebens in Much, u.a. im Haupt-Ort und in Walterscheid. Schon als Kind zeigte er beim Malen sein Talent, absolvierte eine Ausbildung in Raum-Ausstattung und Malerei. Nach dem 2. Weltkrieg besuchte er in Köln und Düsseldorf die dortigen „Werk-Schulen“. Als „freischaffender Künstler“ war die Malerei für ihn sowohl Brot-Erwerb als auch Freizeit-Gestaltung. Stilmäßig könnte man ihn dem „Realismus“ zuordnen.

Zeitlebens wurde ihm Respekt für seine Kunst entgegengebracht. An seiner Person schätzte man seinen Humor und seine Hilfs-Bereitschaft.

Im Oktober 2018 fand im Technik- und Bauernmuseum in Berzbach eine sehr gut besuchte Ausstellung statt, maßgeblich durch den Einsatz unseres Ehren-Vorsitzenden Werner Trömpert gefördert und durchgeführt.

karl hoeckKarl Höck im 80sten Lebensjahr